Foto Zahnärztin
Dezentrale Fortbildung
Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) - ein "Buch mit sieben Siegeln"? Wie viel und welche Diagnostik ist nötig?
Referent Prof. Dr. Peter Ottl (Bartenshagen-Parkentin)
Inhalte "If all else fails ... try making a diagnosis." Dieser ironisch von Moffet formulierte Satz beschreibt leider die Realität mancher Patientenfälle in der Medizin und Zahnmedizin. Insbesondere für die erfolgreiche Behandlung craniomandibulärer Dysfunktionen (CMD) sowie vor definitiver prothetisch-restaurativer Therapie ist die Erstellung einer abgesicherten Diagnose eine unabdingbare Voraussetzung.

Eine zielführende CMD-Diagnostik ist jedoch kein "Buch mit sieben Siegeln", sondern basiert auf der konsequenten Durchführung eines standardisierten Vorgehens. Dabei stellt die klinische Funktionsanalyse häufig die "Regiezentrale" dar, die in einfachen gelagerten Fällen alleine ausreichen kann und bei einem komplexen Krankheitsgeschehen die Indikation für eine weiterführende Diagnostik stellt. Letztere bedingt in der Regel eine interdisziplinäre Vorgehensweise unter Einbeziehung verschiedener Fachrichtungen der Medizin.

Der Kursus gibt eine Übersicht und Wertung über die klinische Funktionsanalyse und die manuelle Strukturanalyse, die instrumentelle Funktionsdiagnostik und die bildgebenden Verfahren.
Schwerpunkte des Seminars stellen die detaillierte Beschreibung des Step-by-Step-Vorgehens beim CMD-Screening, bei der klinischen Funktionsanalyse und der manuellen Strukturanalyse mit der zugehörigen Interpretation der möglichen Befunde sowie die systematische Auswertung von Magnetresonanztomogrammen des Kiefergelenkes anhand eines standardisierten Befundbogens dar.

Gliederung

  • Übersicht über die CMD-Diagnostik (interdisziplinäres Vorgehen)

  • CMD-Screening - Step-by-Step-Vorgehen und Auswertung

  • klinische Funktionsanalyse - Step-by-Step-Vorgehen und Interpretation

  • manuelle Strukturanalyse - Step-by-Step-Vorgehen und Interpretation

  • instrumentelle Funktionsdiagnostik: Übersicht und Wertung

  • bildgebende Verfahren: Übersicht und Wertung

  • Magnetresonanztomographie des Kiefergelenks: systematische Auswertung anhand eines standardisierten Befundbogens
  • Teilnahmegebühr EUR 300,00
    Punkte 8
    Ansprechpartner Gabriele Anette Oster
    Telefon: 0355-38148-27
    goster@lzkb.de
    Termine Ort Status Aktion
    04.09.2021 Cottbus Es gibt noch freie Plätze Anmelden