Foto Zahnärztin
Dezentrale Fortbildung
Update Kinderzahnheilkunde
Referent Prof. Dr. Dr. Norbert Krämer Poliklinik für Kinderzahnheilkunde (Gießen)
Inhalte Trotz des allgemeinen Kariesrückganges sind viele Fragen in der Kinderzahnheilkunde ungelöst. Neue Krankheitsbilder wie Strukturanomalien an den Sechs-Jahrmolaren (die sogenannte MIH [Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation]) oder das Problem frühkindliche Karies verursachen einen nach wie vor hohen Versorgungsbedarf in der Kinderzahnheilkunde.

Zusätzlich gerät die Therapie und Betreuung von Kindern mit einem erhöhten Kariesrisiko nicht nur aufgrund der Zuwanderungen in den Fokus der Praxen. Jedes zweite Kind hat bis zum Alter von 14 Jahren eine Verletzung im Mund-, Kiefer-, Gesichtsbereich. Der Erstversorgung kommt daher eine große Bedeutung zu.

Vor diesem Hintergrund sollen in dem Seminar folgende besondere Aspekte der Kinderzahnheilkunde näher beleuchtet werden:

  • epidemiologische Rahmenbedingungen und Konsequenzen für die Praxis

  • Planung der Betreuung: Von der Anamnese über die Diagnostik bis zur Behandlungsentscheidung

  • präventive Aspekte in der Kinderzahnheilkunde

  • mikro-invasive Therapie im Milchgebiss

  • invasives versus nicht-invasives Vorgehen („Wann bohren?“)

  • Therapiekonzepte im Milchgebiss für den
    – Seitenzahnbereich (einschließlich Füllungswerkstoffen)
    - Frontzahnbereich (mit praktischen Übungen)

  • Milchzahnendodontie – Quo vadis?

  • prothetische Maßnahme Milchzahnkronen

  • das Problem MIH (Molar Incisor Hypomineralisation).
  • Teilnahmegebühr EUR 280,00
    Punkte 7
    Ansprechpartner Margit Harms
    Telefon: 0355-38148-25
    mharms@lzkb.de
    Termine Ort Status Aktion
    17.10.2018 Potsdam Es gibt noch freie Plätze Anmelden