Foto Zahnärztin
Dezentrale Fortbildung
Teil 1: Die Behandlung der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation - eine Herausforderung für das Kind und den Zahnarzt. Teil 2: Das ängstliche Kind in der Zahnarztpraxis
Referent Prof. Dr. Roswitha Heinrich-Weltzien (Jena)
Inhalte Teil 1
Die Behandlung der Molaren-Inzisiven-Hypoplasie - eine Herausforderung für das Kind
und den Zahnarzt


  • Das Krankheitsbild der Molaren-Inzisiven-Hypoplasie (MIH) wird anhand vielfältiger Schweregrade und seiner klinischen Symptomatik dargestellt.

  • Aktuelle Studien zur Prävalenz und Ätiologie der MIH werden vorgestellt.

  • Das Würzburger MIH-Konzept und der MIH-Treatment Need Index werden anhand klinischer Fälle demonstriert.

  • Präventive und restaurative Therapieempfehlungen (direkte und indirekte Restaurationen) werden präsentiert und diskutiert.


  • Teil 2
    Das ängstliche Kind in der Zahnarztpraxis


    In der täglichen Praxis ist der Zahnarzt mit ängstlichen Kindern aller Altersgruppen konfrontiert, wobei die Behandlung von Kindern mit Zahnschmerzen und Zahnarztangst eine besondere Herausforderung darstellt. Es werden Techniken der Verhaltensführung, die die Compliance ängstlicher Kinder verbessern, vorgestellt. Das Schmerzmanagement beim kindlichen Patienten wird eingehend diskutiert.
    Teilnahmegebühr EUR 180,00
    Punkte 5
    Ansprechpartner Margit Harms
    Telefon: 0355-38148-25
    mharms@lzkb.de
    Termine Ort Status Aktion
    27.09.2019 Cottbus Es gibt noch freie Plätze Anmelden