Foto Zahnärztin
Dezentrale Fortbildung
Möglichkeiten zur Sicherung des Knochenlagers im Rahmen der Extraktion
Referent Dr. Matthias C. Schulz
Inhalte Zahnextraktionen führen zu morphologischen Veränderungen des Alveolarkammes. Es können dabei bis zu 50 Prozent der Kieferkammbreite resorbiert werden. Dies kann einerseits zu ästhetischen Einschränkungen führen, andererseits wird für die orale Rehabilitation mit Implantaten ein suffizientes Knochenvolumen benötigt. Membranen, autologer Knochen oder Knochenersatzmaterialien – welche Option ist die erfolgversprechende?

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie zunächst einen theoretischen Überblick über die Möglichkeiten des Kieferkammerhaltes bei der Zahnentfernung. Anschließend gibt es die Gelegenheit, grundlegende Übungen praktisch am Modell durchzuführen.
Teilnahmegebühr EUR 230,00
Max. Teilnehmer 20
Punkte 3
Ansprechpartner Anne Neubert
Telefon: 0355-3814825
aneubert@lzkb.de
Termine Ort Status Aktion
25.03.2022 Cottbus Es gibt noch freie Plätze Anmelden