Foto Zahnärztin
Dezentrale Fortbildung
Der Notfall in der Zahnarztpraxis
Referent Dr. Jörg Hussock
Inhalte Warum sollte ich mich für den Kurs interessieren?

Rückfrage: Wie sind Sie auf Notfälle vorbereitet? Die tägliche Arbeit des Zahnarztes ist gefahrengeneigt durch ihren invasiven Charakter. In der Behandlungssituation entstehen Notfälle durch vorbestehende Erkrankungen oder Dispositionen (z. B. epileptischer Anfall), aber auch durch die
zahnärztliche Tätigkeit selbst (z. B. Überdosierung von Lokalanästhetika).

Innerhalb kürzester Zeit sind Sie allein auf Ihre Kenntnisse und Erfahrungen angewiesen - auf fremdem Fachgebiet! Sie werden Entscheidungen treffen, die das weitere Geschehen beeinflussen und womöglich einer kritischen Wertung standhalten müssen. Deshalb ist der Kurs rein praxisorientiert,
könnte auch den Titel tragen: „Bevor der Rettungsdienst kommt“. Er wird von einem erfahrenen Notarzt geleitet.

Was hat der Kurs im Einzelnen für Inhalte?

Es werden Ihnen die häufigsten Notfälle mit Pathogenese, Symptomatik, Therapie und Prophylaxe einprägsam vorgestellt. Anhand dieser Fallbeispiele wird ein notfallmedizinisches Konzept entwickelt, das die wichtigsten Handlungen umfasst: Lagerung, venöser Zugang, Freihalten der Atemwege,
Beatmung, Herzdruckmassage. Das Notfallmanagement wird im Vortrag behandelt und durch Videofilme unterstützend dargestellt. Alle praktischen Handgriffe werden Ihnen am Modell demonstriert.

Sie können ohne Zeitdruck in kleinen Gruppen unter fachlicher Anleitung selbst am Modell trainieren. Hierzu stehen zur Verfügung: ein Trainer, eine Reanimationspuppe, ein Modell zur Venenpunktion.

Welchen praktischen Vorteil kann ich vom Kurs haben?

Für Ihre Praxis können Sie sofort anwendbare Tipps aus dem Kurs mitnehmen für:

* den Aufbau einer preiswerten Notfalltasche,
* einen Patientenfragebogen zur Prophylaxe von Notfällen oder
* die Vorbereitung im Sinne eines „juristischen Notfallkoffers“.

Manche Notfälle sind vorausschauend bereits zu vermeiden (z. B. Stoffwechselentgleisung des Diabetikers) oder lassen sich schnell behandeln (z. B. Hyperventilation). Deshalb wird auf Prophylaxe
von Notfällen großer Wert gelegt. Sie erfahren, welche Fälle Sie allein behandeln können und wann der Notarzt gerufen werden muss.

Was ist besonderes an diesem Kurs?

Wir empfehlen besonders wegen des großen praktischen Übungsteiles, gemeinsam mit Ihrem Personal den Kurs anzunehmen. So können notfallmedizinische Übungen realitätsnah trainiert werden. Gerne diskutieren wir mit Ihnen „Ihren letzten Notfall“ oder geben individuelle Empfehlungen für Ihre Praxis.
Teilnahmegebühr EUR 130,00
Punkte 9
Ansprechpartner Margit Harms
Telefon: 0355-38148-25
mharms@lzkb.de
Termine Ort Status Aktion
10.09.2016 Potsdam Es gibt noch freie Plätze Anmelden