Vom Milch- zum Weisheitszahn: Fünf Fakten zum Zahnwechsel

LZKB 2016 01 28 PM ZahnRat 87ZahnRat Nummer 87 klärt auf, was dabei zu beachten ist

In seiner aktuellen Ausgabe beschäftigt sich die Patientenzeitschrift ZahnRat mit dem Wechsel vom Milchzahngebiss zu den bleibenden Zähnen. Ab sofort können sich Eltern und Kinder in den Zahnarztpraxen darüber informieren. Dazu hat die Landeszahnärztekammer Brandenburg die wichtigsten fünf Fakten zum Zahnwechsel zusammengefasst.

1) Zahnwechsel dauert rund 10 Jahre

Die ersten Milchzähne fallen in der Regel mit dem 6. Lebensjahr aus und werden dann nach und nach durch bleibende Zähne ersetzt. Der gesamte Prozess kann sich bis zum Ende der Schulzeit hinziehen.

2) Hohe Anfälligkeit für Karies

Zähne im Wachstum sind besonders empfindlich, da ihr Zahnschmelz noch nicht vollständig ausgehärtet ist. Bakterien, die Karies verursachen, können den Zahn deshalb schneller angreifen. Das lässt sich vermeiden, indem man Süßigkeiten und säurehaltige Nahrungsmittel reduziert.

3) Auf die Bürste kommt es an

Regelmäßiges Putzen, mindestens zweimal am Tag, ist von Anfang an Pflicht. Die Zahnbürste sollte entsprechend dem Alter ausgewählt werden. So eignen sich für Schulkinder am besten Zahnbürsten mit kleinem Kopf und unterschiedlich langen, nicht zu harten Borsten.

4) Erhöhte Aufmerksamkeit bei Zahnspangen

Ein normaler Speichelfluss ist wichtig, um Säuren zu neutralisieren. Zahnspangen bewirken, dass der Mund austrocknen kann, so dass Bakterien die Zähne leichter angreifen können. Spangenträger müssen deshalb besonders auf ihre Zähne achten und sollten bei Veränderungen einen Termin beim Zahnarzt ausmachen.

5) Zahnwechsel regt Knochenbildung an

Der Wechsel der Zähne kann hin und wieder schmerzhaft sein. Insbesondere die Weisheitszähne können sich bereits mit 15, 16 Jahren bemerkbar machen – der vollständige Durchbruch zieht sich oft über mehrere Jahre hin. Es ist pauschal nicht notwendig, diese Zähne zu entfernen, denn jeder Zahndurchbruch hilft, eine gute Knochensubstanz zu entwickeln.

ZahnRat 87 zum Thema „Zahnwechsel“:

Die aktuelle Ausgabe des ZahnRat, der ab sofort in Zahnarztpraxen ausliegt, beschäftigt sich eingehend mit dem Zahnwechsel und gibt Tipps und Hinweise für jeden Tag.

Seit mehr als 20 Jahren geben die Landeszahnärztekammern der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern die gemeinsame Patientenzeitschrift heraus. Die aktuelle Ausgabe gibt es auch im Internet: --> hier klicken

Eine Pressemitteilung der Landeszahnärztekammer vom 28. Januar 2016

Pressestelle:

Jana Zadow-Dorr

Tel.: 0355 – 38148 15 | Fax: 0355 – 38148 48

E-Mail

... zurück nach oben